Mediation - Agrarmediation - Wirtschaftsmediation

Ein anderer Weg der Konfliktlösung

Wer kennt das nicht: Konflikte oder emotional aufgeladene Situationen in der Familie, zwischen Kollegen, Führungskräften und Mitarbeitern, zwischen Teams und Abteilungen, zwischen Vertragspartnern oder zwischen Unternehmen. Die Stimmung ist explosiv, gemeinsame Kommunikation ist auf ein Mindestmaß reduziert oder sogar vollkommen abgebrochen. Es fehlt das geeignete eigene Handlungsrepertoire zur Klärung der Situation. Wertvolle Ressourcen, Zeit und Motivation gehen verloren. Es besteht die Gefahr, dass Familienbande unwiederbringlich reißen, effiziente Unternehmensnachfolge nicht gewährleistet ist, dauerhafte Probleme im Umgang mit Geschäftskunden entstehen und effektive Teamarbeit am Arbeitsplatz unmöglich wird.

Aus dieser verfahrenen Situation kann es einen Ausweg geben: Die Mediation. Als Mediatorin gehe ich mit Ihnen einen anderen Weg der Konfliktlösung und biete Ihnen mit der Mediation ein kooperatives Konfliktmanagement an. Dabei eignet sich dieses Verfahren auch im Vorfeld zur Prävention von Konflikten, damit kritische Situationen erst gar nicht entstehen.

Mediation als Chance

Mediation ist ein außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren, bei dem die Konfliktpartner zukunftsorientierte Lösungen für sich und ihre Probleme entwickeln. Dabei werden sie von einem unabhängigen Dritten, dem Mediator, unterstützt. Die Aufgabe des Mediators besteht darin, mit geeigneten Kommunikations- und Verhandlungstechniken den Verständigungsprozess zwischen den Konfliktparteien zu fördern, zu führen und eine Klärung der Streitpunkte unter Berücksichtigung der Interessen der Beteiligten herbeizuführen. Blockadesituationen werden aufgebrochen, gegenseitige Kommunikation wird wieder möglich. Ziel der Mediation ist eine konfliktlösende Vereinbarung, die Bestand für die Zukunft hat. Da die unterschiedlichen Aspekte der Konfliktpartner aus einem neuen Blickwinkel betrachtet werden, können alle Parteien im konstruktiven Gespräch nur gewinnen. Am Ende steht eine so genannte „Win-Win-Situation", von der alle Beteiligten profitieren.

Wie unterscheidet sich die Mediation von gerichtlichen Verfahren?

In einem Gerichtsverfahren entscheidet der Richter über das Ergebnis des Verfahrens. In einem Mediationsverfahren entscheiden die beteiligten Konfliktparteien gemeinsam über ihre Zukunft. Der allparteiliche und unabhängige Mediator leitet die Parteien dabei an, schnelle, flexible und kostengünstige Regelungen zu finden, von denen alle Seiten profitieren. Dabei setzt sich der Mediator für die Interessen aller Konfliktpartner ein. Er ist nicht nur neutral, sondern allparteilich. Er hat keine eigene Entscheidungskompetenz, sondern verhilft den Konfliktparteien zu einer einvernehmlichen gemeinsamen getroffenen maßgeschneiderten Lösung.

Die Mediation ist ein freiwilliges Verfahren. Sie kann jederzeit ohne Begründung von den Beteiligten abgebrochen werden, ohne dass dies negative Auswirkungen auf ein schon eingeleitetes oder ein eventuell doch noch durchzuführendes gerichtliches Verfahren hätte.

Da die Mediation ein freiwilliges Verfahren ist, benötigen die Konfliktparteien Vertrauensschutz. Aus diesem Grunde vereinbaren die Medianten zu Beginn des Verfahrens, die Vertraulichkeit zu wahren. Fakten, die im Verlauf der Mediation offen gelegt werden, dürfen daher weder Dritten offenbart noch in einem gerichtlichen Verfahren verwendet werden.

Agrarmediation

Im landwirtschaftlichen Bereich kam es zu unterschiedlich gelagerten Konflikten kommen: Streitigkeiten zwischen Hofübergeber, Hofübernehmer und weichenden Erben, zwischen Pächter und Verpächter, zwischen Mitgliedern landwirtschaftlicher Kooperationen, zwischen Grundstückseigentümern und Energieversorgern, zwischen Grundstückseigentümern und Jagdpächtern, zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und sich belästigt fühlenden Nachbarn, zwischen Betrieben und Hoheitsträgern etc.

Lösen Sie landwirtschaftliche Konflikte, indem Sie eine auf die agrarrechtliche Situation spezialisierte Mediation oder das mediative Coaching für sich nutzen.

Die Agrarmediation hilft Ihnen, eine interessengerechte, schnelle und kostengünstige Lösung unter Berücksichtigung aller betrieblichen und privaten Aspekte und Bedürfnisse zu finden.

Wirtschaftsmediation

Wer unternehmerische Verantwortung trägt, will schnelle und effiziente Lösungen - auch bei Konflikten im Unternehmen und mit Geschäftspartnern. Auch gilt es, Konfliktsituationen früh zu erkennen und professionell zu managen. Für diese Ziele ist die Wirtschaftsmediation das geeignete Instrument.

Hilfestellung geben kann die Wirtschaftsmediation u.a. bei Problemen zwischen Gesellschaftern, im Managementbereich, zwischen Hierarchieebenen, bei Teamkonflikten, im Personalbereich und bei Umstrukturierungen, aber auch bei der Unternehmensnachfolge.

Auseinandersetzungen zwischen Geschäftspartnern enden häufig mit dem Abbruch der Geschäftsbeziehung. Soll die angespannte Geschäftsbeziehung trotz der Probleme eine Perspektive haben, ist die Wirtschaftsmediation oftmals die einzige Chance zur gemeinsamen Konfliktlösung.

 

Sprechen Sie mich an, wenn Sie mit mir diesen anderen Weg der Konfliktlösung gehen wollen. Sie werden sehen, dass Lösungen möglich sind, die für alle Beteiligten wesentlich besser sein können, als viele klassische rechtliche Auseinandersetzungen.

Sie möchten mit mir Kontakt aufnehmen?